Meditative Fotografie hat viel mit Dir selbst und deiner inneren Haltung zu tun

  • Es geht nicht um Knipsen oder um das perfekte Foto, sondern um bewusstes Wahrnehmen und „Aufnehmen“. 
  • Meditative Fotografie ist offen für neue Erfahrungen – mit allen Sinnen und dann erst mit der Kamera.
  • Mit dem Fokussieren fällt das Belastende von aussen ab, man ist ganz bei sich selbst.
  • Die Dinge können in ihrer Schönheit und Vergänglichkeit erspürt werden, das Foto entsteht, wenn der rechte Augenblick gekommen ist.
  • Meditative Fotografie ist eine tolle Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, sich selbst und Gott neu zu begegnen.